„Terrine auf Rädern“ auch für Silberstreif Kunden!

Mit der alle Mitbürger betreffenden Einschränkung vieler sozialer Kontakte im März dieses Jahres musste auch die Terrine in Landau ihr Hilfeangebot einstellen. Das „Restaurant für den kleinen Geldbeutel“, wie es die „Rheinpfalz“ einmal nannte, bot bis zu seiner einstweiligen Schließung bedürftigen Landauern an drei Werktagen ein Frühstück und ein dreigängiges Mittagessen an. Damit war es Mitte März ganz plötzlich vorbei. Um ihren Kunden etwas Hilfe zu bieten, schloss sich die Terrine mit der Tafel Landau und Silberstreif zu einer Unterstützungsaktion zusammen. Den Kunden der Einrichtungen wurden Einkaufsgutscheine angeboten.
Damit aber nicht genug: Der engagierte und sehr rührige Vorsitzende der Terrine, Artur Hackert, schaffte es, die in normalen Zeiten üblichen Bewirtung durch die „Terrine auf Rädern“ zumindest teilweise zu ersetzen. An zwei Tagen in der Woche werden von wechselnden Teams – alles ehrenamtliche Mitglieder – in den Räumen der Terrine über 50 Mahlzeit zubereitet und dann ausgefahren. Wie die mit der Verteilung der Essen befassten Fahrer berichten, wird das Angebot mit Freude und großer Dankbarkeit angenommen.
Auch unsere Kunden sind in das alleine von der Terrine finanzierte Angebot einbezogen.
Danke dafür!

Ein schriftlicher Dank von den Bewohnern der Unterkunft im Priesnitzweg: