5 Jahre „Silberstreif“ in Landau!!!

5 Jahre „Silberstreif“ in Landau!!!
Ein Grund zum Feiern? Eigentlich nur sehr bedingt!

Fünf Jahre ist es her, dass sich zur Gründung des Vereins „Silberstreif – gegen Altersarmut in Landau“ Frauen und Männer unterschiedlichsten Alters und Herkommens zusammengefunden haben. Vorausgegangen waren Treffen von Vertretern dreier hiesiger Institutionen: Des Seniorenbüros, der protestantischen Stiftskirchengemeinde und der katholischen Kirchengemeinden von St. Maria und Heilig Kreuz. Bewegt durch die Erkenntnis, dass es auch in unserer Stadt materielle Not im fortgeschrittenen Lebensalter gibt und sich Altersarmut zu einem ständig wachsenden Problem entwickelt hat, war bei den Initiatoren der Entschluss gereift, durch einen Verein eine Möglichkeit zu Hilfeleistungen zu schaffen. Das Ziel war, eine Lücke im sozialen Netz zu schließen. Ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder sollten durch verschiedene Hilfsangebote die Unterstützungsleistungen der hiesigen karitativen Einrichtungen und der sozialen Dienste der Stadt ergänzen und erweitern. Auch sollten die Landauer für die Not ihrer älteren Mitbürger sensibilisiert werden. „Silberstreif“ wollte durch Sachzuwendungen, aber auch durch das Angebot sozialer Kontakte älteren und nicht selten alleine lebenden Menschen Hilfe leisten.

Der Anlass zur Vereinsgründung, finanzielle Enge im Alter, war kein Grund zum Feiern. Die Entwicklung dieser Initiative allerdings schon. Bereits der Vereinsname „Silberstreif“ bringt dies auch zum Ausdruck: die Aussicht auf eine positive Entwicklung, ein Anlass zur Hoffnung.

Silberstreif“ – fünf Jahre Kümmerer für ältere Menschen. Dank der vielfachen Aktivitäten der Vereinsvorsitzenden Christine Baumann, der Berichterstattung in den lokalen Medien und der Beiträge der Initiatoren der Vereinsgründung wurde der Verein schnell bekannt. Fragen nach Unterstützung ließen nicht auf sich warten. Aber auch Spenden, die einzige Geldquelle des Vereins, begannen zu fließen. Den mitfühlenden Mitmachern im Verein war so die Möglichkeit eröffnet, die versprochenen Hilfen zu leisten. War anfänglich das Vereinsbüro nur einmal wöchentlich mit einer Kundenbetreuerin geöffnet, so sind mittlerweile an drei Tagen in der Woche die neun, sehr engagierten Kundenbetreuer persönlich zu erreichen.

Den bei der Vereinsgründung in der Satzung festgehaltenen Grundsätzen folgend hat „Silberstreif“ seine Hilfsangebote erweitert. Zu materiellen Hilfen kam ein jährliches „Osteressen“ hinzu. Bedürftige ältere Mitbürger wurden und werden zu einem von Aktiven des Lions-Clubs Landau zubereiteten und von prominenten Landauern servierten Dreigangmenü in den Gemeindesaal der Augustinerkirche eingeladen. Im Sommer 2019 kam als Angebot eine Einladung zu einer Fahrt ins Blaue hinzu. Wichtig sind dem Verein auch Leistungen zur Teilhabe an Freizeitangeboten: Gutscheine zum Besuch des Zoos, der Stadtbücherei, des Hallenbades, von Veranstaltungen in der Festhalle und von Kursen der Volkshochschule.

Als die Kontaktbeschränkungen der Corona-Pandemie zwangen, die Hilfeleistungen einzustellen handelte „Silberstreif“ sehr schnell. An die beim Verein bekannten Hilfsbedürftigen wurden über mehrere Monate hinweg Gutscheine zum Einkauf von Lebensmitteln ausgegeben. Beteiligt war der Verein zu dieser Zeit auch am Angebot von „Terrine auf Rädern“.

Die Unterstützungsleistungen wurden über die Stadtgrenzen hinaus wahrgenommen und wertgeschätzt. „Silberstreif“ wurde so, verbunden mit einem Zuschuss, mit dem „Helferherz“, der Sozialinitiative einer großen Drogeriemarktkette, ausgezeichnet. Für sein bürgerschaftliches Engagement durften die Mitglieder im November 2017 aus den Händen der Ministerpräsidentin den Brückenpreis des Landes Rheinland-Pfalz entgegennehmen. Bei einem Besuch in Landau informierte sich Malu Dreyer später persönlich über die Leistungen des Vereins und würdigte dabei auch das Engagement der Helfer.

Mit gut besuchten Benefizveranstaltungen, die auch der Information der Öffentlichkeit dienen, machte „Silberstreif“ immer wieder auf seine Arbeit aufmerksam.

Auch jetzt steht eine solche Veranstaltung bevor: Unter dem Titel „AbendMusik in der Stiftskirche“ wollen am 13.11. um 18 Uhr Anna Linß an der Orgel, Christian Syperek mit seiner Trompete und ‚Django Beinhart‘ den Verein unterstützen.