5 Jahre „Silberstreif“ in Landau!!!

5 Jahre „Silberstreif“ in Landau!!!
Ein Grund zum Feiern? Eigentlich nur sehr bedingt!

Fünf Jahre ist es her, dass sich zur Gründung des Vereins „Silberstreif – gegen Altersarmut in Landau“ Frauen und Männer unterschiedlichsten Alters und Herkommens zusammengefunden haben. Vorausgegangen waren Treffen von Vertretern dreier hiesiger Institutionen: Des Seniorenbüros, der protestantischen Stiftskirchengemeinde und der katholischen Kirchengemeinden von St. Maria und Heilig Kreuz. Bewegt durch die Erkenntnis, dass es auch in unserer Stadt materielle Not im fortgeschrittenen Lebensalter gibt und sich Altersarmut zu einem ständig wachsenden Problem entwickelt hat, war bei den Initiatoren der Entschluss gereift, durch einen Verein eine Möglichkeit zu Hilfeleistungen zu schaffen. Das Ziel war, eine Lücke im sozialen Netz zu schließen. Ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder sollten durch verschiedene Hilfsangebote die Unterstützungsleistungen der hiesigen karitativen Einrichtungen und der sozialen Dienste der Stadt ergänzen und erweitern. Auch sollten die Landauer für die Not ihrer älteren Mitbürger sensibilisiert werden. „Silberstreif“ wollte durch Sachzuwendungen, aber auch durch das Angebot sozialer Kontakte älteren und nicht selten alleine lebenden Menschen Hilfe leisten.

Der Anlass zur Vereinsgründung, finanzielle Enge im Alter, war kein Grund zum Feiern. Die Entwicklung dieser Initiative allerdings schon. Bereits der Vereinsname „Silberstreif“ bringt dies auch zum Ausdruck: die Aussicht auf eine positive Entwicklung, ein Anlass zur Hoffnung.

Silberstreif“ – fünf Jahre Kümmerer für ältere Menschen. Dank der vielfachen Aktivitäten der Vereinsvorsitzenden Christine Baumann, der Berichterstattung in den lokalen Medien und der Beiträge der Initiatoren der Vereinsgründung wurde der Verein schnell bekannt. Fragen nach Unterstützung ließen nicht auf sich warten. Aber auch Spenden, die einzige Geldquelle des Vereins, begannen zu fließen. Den mitfühlenden Mitmachern im Verein war so die Möglichkeit eröffnet, die versprochenen Hilfen zu leisten. War anfänglich das Vereinsbüro nur einmal wöchentlich mit einer Kundenbetreuerin geöffnet, so sind mittlerweile an drei Tagen in der Woche die neun, sehr engagierten Kundenbetreuer persönlich zu erreichen.

Den bei der Vereinsgründung in der Satzung festgehaltenen Grundsätzen folgend hat „Silberstreif“ seine Hilfsangebote erweitert. Zu materiellen Hilfen kam ein jährliches „Osteressen“ hinzu. Bedürftige ältere Mitbürger wurden und werden zu einem von Aktiven des Lions-Clubs Landau zubereiteten und von prominenten Landauern servierten Dreigangmenü in den Gemeindesaal der Augustinerkirche eingeladen. Im Sommer 2019 kam als Angebot eine Einladung zu einer Fahrt ins Blaue hinzu. Wichtig sind dem Verein auch Leistungen zur Teilhabe an Freizeitangeboten: Gutscheine zum Besuch des Zoos, der Stadtbücherei, des Hallenbades, von Veranstaltungen in der Festhalle und von Kursen der Volkshochschule.

Als die Kontaktbeschränkungen der Corona-Pandemie zwangen, die Hilfeleistungen einzustellen handelte „Silberstreif“ sehr schnell. An die beim Verein bekannten Hilfsbedürftigen wurden über mehrere Monate hinweg Gutscheine zum Einkauf von Lebensmitteln ausgegeben. Beteiligt war der Verein zu dieser Zeit auch am Angebot von „Terrine auf Rädern“.

Die Unterstützungsleistungen wurden über die Stadtgrenzen hinaus wahrgenommen und wertgeschätzt. „Silberstreif“ wurde so, verbunden mit einem Zuschuss, mit dem „Helferherz“, der Sozialinitiative einer großen Drogeriemarktkette, ausgezeichnet. Für sein bürgerschaftliches Engagement durften die Mitglieder im November 2017 aus den Händen der Ministerpräsidentin den Brückenpreis des Landes Rheinland-Pfalz entgegennehmen. Bei einem Besuch in Landau informierte sich Malu Dreyer später persönlich über die Leistungen des Vereins und würdigte dabei auch das Engagement der Helfer.

 

Silberstreif Patenschaftsprogramm

Die Idee kam aus dem Kreis unserer engagierten Kundenbetreuer. Warum nicht in Landau ein Projekt starten, das in einigen anderen Städten Deutschlands schon länger mit Erfolg läuft: Ein Patenschaftsprogramm.

Der dahinterstehende und zum Vereinszweck von Silberstreif passende, unsere übrigen Hilfsangebote ergänzende Gedanke: Wir wollen älteren Mitbürgern unserer Stadt, die in eher beengten finanziellen Verhältnissen leben müssen, durch ein monatlich gezahltes Taschengeld etwas Lebensfreude zu schenken. Sie sollen sich etwas leisten können, das ihnen ihr finanzieller Spielraum nicht oder nur unter Verzicht auf Anderes erlaubt.

Silberstreif sucht Spender als Paten. Sie verpflichten sich für mindestens ein Jahr monatlich € 25.00 zu spenden. Wir leiten diesen Betrag ungekürzt an von uns betreute Senioren weiter, die von Grundsicherung oder einer nur kleinen Rente leben müssen!

Unsere Paten können sicher sein, mit ihrer Spende einen Lichtblick in manchem Leben zu schaffen. Über dieses monatlich weitergeleitet Geld können die von uns betreuten Empfänger frei verfügen. Sie können sich einen Besuch im Zoo gönnen oder können es sich in einem Café gut gehen lassen. Aber vielleicht will die eine oder der andere auch einem Enkelkind oder einem anderen Angehörigen eine kleine Freude machen. Vielleicht kann dadurch auch ein lange gehegter Gedanke Wirklichkeit werden: Der Besuch bei Verwandten oder Freunden, der bisher an den Kosten der Fahrt gescheitert ist.  Es dürfte ganz sicher einige Wünsche geben, deren Erfüllung allein durch Ihre Spende möglich wird. Diese Möglichkeit, sich einmal etwas Außergewöhnliches leisten zu können, gibt auch ein Gefühl von Würde.

Wenn Sie sich über diese Patenschaften weiter informieren möchten nehmen Sie Kontakt zu uns auf (Tel.: 06341 648581 – E-Mail: info@silberstreif-landau.de ). Oder benutzen Sie unsere „Patenschaft-Vereinbarung“:
Vereinbarung zu einer Patenschaft

Selbstverständlich können Sie für Ihre Spende auch eine entsprechende Bescheinigung erhalten.

Information unserer Kunden zur Corona-Impfung

Auch zur Impfung bieten wir unseren Kunden praktische Unterstützung an.

Mittlerweile ist die Corona-Impfaktion angelaufen. Allen über 80 Jahre alten Mitbürgern wird eine Impfung angeboten. Auch wir von Silberstreif konnten schnell erkennen, dass nicht nur, aber gerade bei älteren Menschen ganz praktische Schwierigkeiten bei der Erfüllung ihres Wunsches nach einem zeitnahen Schutz durch eine Impfung auftreten können. Schon die Anmeldung über Telefon und Internet stellt den Einen oder die Andere vor ein Problem. … und dann der Transfer nach dem nicht gerade benachbarten Wörth!

Wir wollen unseren Kunden eine Hilfe. Zu unseren älteren und zur Impfung aufgerufenen Kunden haben wir Kontakt aufgenommen. Nach deren Wünschen und Bedürfnissen werden sie informiert, werden ihnen Hilfen bei der Anmeldung, der Terminvereinbarung und zur Fahrt zum Impflokal angeboten.

Silberstreif in Zeiten der Pandemie

Die Pandemie und die dadurch zum Schutz unserer Gesundheit getroffenen Anordnungen schränken unsere Möglichkeiten zu Hilfeleistungen erheblich ein.

Näheres unter.

Corona – Wie können wir trotzdem helfen

Aber nicht nur unsere Angebote zur Unterstützung hilfsbedürftiger Senioren in unserer Stadt können nicht wir vor den Kontakteinschränkung aufrechterhalten bleiben. Wir mussten auch sonst übliche Veranstaltungen absagen. Im vergangenen Jahr konnten wir unsere Kunden nicht zu einem Osteressen einladen, wie es zuvor Tradition geworden war. Auch die „Fahrt ins Blaue“ – wieder war ein interessantes Ziel vorgesehen – musste abgesagt werden. Und schließlich fiel auch unsere alljährliche Benefizveranstaltung dem „Lockdown“ zum Opfer.

Wir hoffen sehr, alsbald unsere Büroräume wieder öffnen zu können und alle Hilfemöglichkeiten wieder wie vor der Pandemie anbieten zu können.

 

Corona – Kontaktbeschränkungen

Aktuelle Informationen zu Kontakteinschränkungen

Die leider immer weiter gestiegenen Zahlen der Infektionen mit Covid-19 haben zur Fortschreibebung der Anordnungen zum Schutz von uns allen geführt. Wir müssen mit ganz erheblichen Einschränkungen unserer Kontakte leben. Um eine Verringerung der Infektionsraten zu erreichen, müssen wir Beschränkungen akzeptieren. Wir wollen gesund bleiben und wünschen dies auch allen unseren Kunden.

Seit Mittwoch, dem 16. Dezember 2020, ist unser Büro in der Waffenstraße geschlossen geblieben.
Unsere Hoffnung, Mitte Januar wieder persönlich für Sie da sein zu können, hat sich nicht erfüllt. Vielleicht bringt uns der Februar Lockerungen, die eine Eröffnung unseres Büros erlauben.

In der Zwischenzeit können Sie Silberstreif in dringlichen Angelegenheiten telefonisch (06341 648581) oder per Email  (silberstreif.landau@gmx.de) erreichen.